5 Tipps für die Auswahl des perfekten Bürostuhls

Trendgeil

Trend Blog

Haus, Garten & Möbel Trends

5 Tipps für die Auswahl des perfekten Bürostuhls

Sitzen ist schädlich für die Knochen und kann sich negativ auf den Rücken auswirken. Doch wenn du einen Bürojob hast, bist du auf diese Position angewiesen. Zwar gibt es heute auch schon Stehtische und andere Erfindungen, aber mal ehrlich – willst du nonstop im Stehen arbeiten? Die gute Nachricht ist, dass du mit der Auswahl des richtigen Bürostuhls viel Gutes für deinen Rücken und dein Wohlbefinden tun kannst. Verzichte auf jeden Fall auf den Küchenstuhl wenn du im Homeoffice arbeitest oder auf ein Billigmodell, denn langfristig schadest du deinem Rücken damit ganz massiv.

1. Verstellbare Rückenlehne und Sitzhöhe für maximale Ergonomie

Der Bürostuhl sollte nicht vom „Flohmarkt“ oder vom „Billiganbieter“ stammen, denn im Durchschnitt sitzen Menschen rund 9,6 Stunden pro Tag darauf. Erfahrene Bürostuhlanbieter wie buerostuhlpro sind die deutlich bessere Lösung, denn hier findest du genau den richtigen Sitz für deine Bedürfnisse. Wichtig ist, dass du auf eine variable Sitzhöhe achtest und zugleich auch auf eine verstellbare Rückenlehne. Die Sitzfläche sollte dabei grundsätzlich stufenlos einstellbar sein, damit du sie optimal auf deine Körpergröße anpassen kannst. Wenn du dich hinsetzt, ist ein kurzes Rückfedern wichtig, denn nur so kannst du so rückenschonend wie möglich sitzen.

Die verstellbare Rückenlehne ist idealerweise anatomisch geformt und passt sich deinem Rücken dadurch ideal an. Achte darauf, dass dein Bürostuhl über eine Lordosenstütze verfügt, sie stützt deinen unteren Rücken optimal ab und sorgt so dafür, dass du weniger Schmerzen beim Arbeiten bekommst.

2. Auf eine gute Kopfstütze achten

So wichtig es ist, dass dein Rücken und deine Wirbelsäule abgestützt werden, so wichtig ist auch eine Nacken- und Kopfstütze, um deine Halswirbelsäule zu schonen. Auch dieser Zusatz sollte in der Höhe verstellbar sein, denn der Stuhl muss individuell auf deine Körpergröße anpassbar sein. Wenn du telefonierst, wenn du gerade zehn Minuten Pause in deinem Stuhl machst oder wenn du etwas liest, hat sich die Nackenstütze bewährt, denn dein Kopf wird so stabilisiert. Langfristiges Sitzen ohne Nacken- und Kopfstütze hat negative Einflüsse auf deine Haltung und ist daher nicht empfehlenswert.

3. Die passenden Armlehnen für deinen Bürostuhl

Um die Muskulatur im Nacken- und Schulterbereich zu entlasten, braucht ein guter Bürostuhl Armlehnen. Sie sind aber nur dann hilfreich, wenn sie individuell auf dich angepasst werden können. Die perfekte Höhe hast du erreicht, wenn sich die Armlehnen auf der gleichen Höhe wie dein Schreibtisch befinden. Beachte dabei, dass während der Arbeit grundsätzlich ein Winkel von 90 Grad oder mehr zwischen deinem Unter- und Oberarm vorhanden sein muss.

Um optimalen Sitzkomfort zu gewährleisten, hilft es, wenn die Armlehnen nicht nur nach oben und unten bewegt werden können, sondern wenn auch ein Schwenken nach außen möglich ist. Das ist vernachlässigbar, wenn du diese Funktion nicht brauchst und nicht benutzen möchtest.

4. Die richtige Polsterung für jede Jahreszeit

Häufig wird die Polsterung beim ergonomischen Schreibtischstuhl viel zu wenig beachtet, doch vor allem wenn es im Sommer heiß wird, ist ein atmungsaktives Polster von großer Wichtigkeit. Du kennst das Phänomen vielleicht selbst, dass du während der Arbeit buchstäblich am Sessel kleben bleibst. Für deinen Chef mag das angenehm sein, denn so läufst du wenigstens nicht davon. Für dich ist aber wichtig, dass die Oberfläche deines Schreibtischstuhls aus einem rutschfesten und zugleich atmungsaktiven Material besteht. Zusätzlich ist es ganz entscheidend, dass sich die Polsterung angenehm anfühlt und sich nicht zu leicht durchsitzt. Du darfst beim Sitzen keinerlei Druckstellen verspüren, denn dadurch kann die Blutversorgung beeinträchtigt werden.

5. Sitztiefe und Sitzneigung dürfen nicht unbeachtet bleiben

Vor allem wenn du etwas kleiner bist als der Durchschnitt ist ein unverstellbarer Stuhl für dich ungeeignet. So wird der Bodenkontakt für dich erschwert und du kannst dich nicht optimal an deine Rückenlehne anlehnen. Ein ergonomischer Bürostuhl ermöglicht es dir, auch deine Sitzfläche genau auf deine Körpergröße anzupassen. Achte beim Kauf darauf, dass du die Sitztiefe variabel verändern kannst, so dass du mit den Füßen auf dem Boden einen festen Stand hast und trotzdem noch nie Möglichkeit besteht, dass du dich anlehnst.

Eine ganz entscheidende Funktion ist zudem die Neigeverstellung des Sitzes. So können Sitzfläche und Rückenlehne perfekt zusammen harmonieren. Die Sitzfläche erkennt automatisch, ob du dich gerade nach vorn gebeugt hast oder nach hinten anlehnst. So generierst du das perfekte Zusammenspiel zwischen Gesäß und Wirbelsäule und stellst sicher, dass du immer eine gesunde Sitzhaltung einnimmst. Das kann Rückenproblemen vorbeugen und für mehr Bequemlichkeit beim Sitzen sorgen.

Fazit: Der richtige Stuhl ist da, du musst ihn nur finden

Ein Bürojob ist oft mit Rückenschmerzen assoziiert und oft stimmt das auch. Du hast aber die Chance etwas dagegen zu tun, indem du dich für den richtigen Stuhl entscheidest. Sei bereit auch ein paar Euro mehr auszugeben, denn deine Rückengesundheit ist unbezahlbar. Wenn du bequem sitzt, macht die Arbeit nicht nur mehr Spaß, sondern deine Effizienz steigt. Leider sind die meisten Bürostühle völlig ungeeignet und sorgen eher für Rückenschmerzen als für Abhilfe.

Comment here