Genug vom WhatsApp-Datensammeln? Die 6 besten WhatsApp Alternativen

Trendgeil

Trend Blog

Multimedia

Genug vom WhatsApp-Datensammeln? Die 6 besten WhatsApp Alternativen

Der weltweit populärste Messenger-Dienst WhatsApp ändert seine Datenschutzrichtlinien. Spätestens zum 8. Februar 2021 muss die Zustimmung zu den geänderten Datenschutzrichtlinien gegeben werden, sonst ist kein Zugriff mehr möglich. Für Nutzer in Europa und Großbritannien ändert sich jedoch nichts oder besser gesagt, in diesen Ländern haben die Nutzer die Wahl, ob sie dem zustimmen oder nicht. In anderen Ländern heißt es ab dem 8. Februar: „Du stimmst zu oder Du bist raus“. Es wird daher Zeit für WhatsApp Alternativen. In der EU und England gelten jedoch die übergeordneten Datenschutzgrundbestimmungen, in denen festgelegt ist, dass Nutzer geänderten Datenschutzrichtlinien der Betreiber von Message-Diensten nicht zwangsweise zustimmen müssen.

Der Dienst WhatsApp gehört seit dem Jahr 2014 zu Facebook. Schon einmal versuchte WhatsApp die Datenschutzrichtlinien zu ändern, um mehr oder überhaupt Werbung im Messenger schalten zu können. Damals, im Jahr 2016, verdonnerte die EU-Kommission den Dienst zu einem Bußgeld in Höhe von 110 Millionen Euro. Es geht vor allem um den Austausch von Nutzerdaten zwischen dem Social media Facebook und dem Messenger WhatsApp, um Kundenprofile für gezielte Werbung anzulegen. Immerhin nutzen weltweit rund 2 Milliarden Menschen WhatsApp und etwa 2,4 Milliarden Menschen Facebook. Sicher sind die meisten Teilnehmer dabei Doppelnutzer beider Dienste, was jedoch in Bezug auf das Anlegen von Nutzerprofilen umso brisanter ist.

Auch wenn es WhatsApp und Facebook in der EU schwerer haben, so werden trotzdem ganz offiziell Nutzerdaten beider Dienste miteinander abgeglichen, natürlich nur um „verschiedene Aktivitäten zu erleichtern, zu unterstützen und zu integrieren“, wie es auf der Datenschutzseite von WhatsApp heißt. Was wirklich mit den Daten im Hintergrund geschieht, wissen nur die Eingeweihten von Facebook und WhatsApp. Vielleicht kann dem vertraut werden, vielleicht ist es aber auch Zeit, den Dienst zu wechseln und das ist überhaupt kein Problem, es gibt genügend Alternativen, von denen 5 hier kurz vorgestellt werden:

Doch bevor es mit den WhatsApp Alternativen weitergeht, zunächst etwas über die Alternative, über die aktuell am meisten geredet wird – Telegram.

 

Der Dienst Telgram bringt fraglos eine beeindruckende Zahl an nützlichen Futures mit, allerdings hapert es bei Telegram mit der Sicherheit. Es gibt zum Beispiel keine automatische Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die muss jeder Nutzer selbst einstellen oder den „geheimen“ Chat nutzen. Telegram nutzt einen Verschlüsselungscode, den nur Telegram kennt. Niemand sonst kann bewerten, wie gut die Verschlüsselung tatsächlich ist. Die Server-Standorte und die Datencloud von Telegram sind unbekannt und können damit in einem Staat befindlich sein, der den Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte nicht so ernst nimmt wie das in der EU gehandhabt wird. Telegram ist deshalb nur bedingt zu empfehlen, anders als die 5 nun folgenden Messengerdienste:

1. Signal

Edward Snowden chattet mit Signal. Sehr gute Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und als Besonderheit das „Domain Fronting“, mit der staatliche Internetzensur umgangen werden kann. Dokumente, Bilder, Dateien und Clips können an Gruppen oder Einzelpersonen versandt werden. Signal läuft kostenlos auf Android und iPhone & iPad, auf PC, auf MAC und ist als Plug-in für den Browser Chrome erhältlich. Wohl die  Empfehlenswerteste der WhatsApp Alternativen.

2. Viber

Sicherer Audio- und Videoanruf. Dazu Versand von Nachrichten, Videos, Bildern und Dokumenten. Es können Gruppen mit unbegrenzter Teilnehmerzahl gebildet sowie Administratoren eingesetzt werden. Viber läuft kostenlos auf Android und iPhone & iPad, auf PC, auf MAC und als App in Windows-10.

3. Threema

Der Messenger-Dienst aus der Schweiz bietet anonymisiertes Schreiben und Telefonieren sowie Videotelefonieren, wobei Chats mittels PIN oder Fingerabdruck geschützt werden können. Bei Threema gibt es keine Werbung, dafür fällt eine einmalige Gebühr von maximal 3,99 Euro an. Threema ist für Android sowie iPhone & iPad als App erhältlich.

4. Wire

Für private Nutzer kostenlos ist Wire, in dem gratis Chat, Audio und Videotelefonie möglich sind. Kostenpflichtig hingegen sind Telefonkonferenzen und Bildschirmübertragungen. Dazu gehört auch die Datensynchronisierung auf bis zu 8 Endgeräten. Wer keinen Account bei Wire hat, kann trotzdem mittels Browser an Unterhaltungen teilnehmen. Wire läuft als App auf Android und iPhone & iPad sowie auf PC und MAC.

5. Zoom

Zoom ist ein sehr beliebter Videodienst, der sowohl den kostenlosen Videochat wie auch kostenpflichtige Dienste anbietet. Schon das Gratis-Programm von Zoom kann sich sehen lassen. Bis zu 100 Teilnehmer können 40 Minuten lang miteinander konferieren. Für nur 2 Teilnehmer besteht kein Zeitlimit. Zoom läuft als App auf Android und iPhone & iPad sowie auf PC und MAC.

Fazit WhatsApp Alternativen

Es gibt also genügend Alternativen für WhatsApp. Allerdings, das ist der Haken an der Sache, die Anzahl der Nutzer der hier vorgestellten Dienste kann sich, zumindest zur Zeit, nicht einmal annähernd mit dem Platzhirschen messen.

Comment here

instagram default popup image round
Follow Me
502k 100k 3 month ago
Share