5 wichtige Trends der Zahnmedizin und Zahnpflege

Trendgeil

Trend Blog

Lifestyle Trends

5 wichtige Trends der Zahnmedizin und Zahnpflege

In der Zahnmedizin und Zahnpflege hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Viele Technologien, die man früher nur von professionellen Zahnarztpraxen kennt, haben mittlerweile Einzug in Privathaushalte gefunden, darunter beispielsweise auch Whitening Produkte und Ultraschallzahnbürsten. Aber auch in Zahnarztpraxen werden viele neue Behandlungsmethoden angeboten, die ein gesundes Lächeln aufrechterhalten – Von modernsten Methoden zur Kariesbeseitigung, bis hin zum dauerhaften Schutz des Zahnschmelzes. Was nun wirklich hilft und die Zahnpflege in der Zukunft vereinfacht? Das verraten wir euch hier bei unseren Trends der Zahnmedizin!

1. Ultraschallzahnbürste: Zahnreinigung der Sonderklasse

Ultraschallzahnbürsten sind die neue Norm. Hierbei werden die Zähne mittels Bürste und einer speziellen Ultraschallzahncreme, ganz ohne Druck gereinigt. Der Bürstenkopf bewegt sich hierbei nicht einmal, denn die Reinigung erfolgt mittels Ultraschallwellen. Das ist nicht nur viel schonender für die Zähne und das Zahnfleisch, als die Reinigung mit altbekannten Handzahnbürsten, sondern auch um einiges gründlicher. Vor allem Patienten mit Zahn- oder Zahnfleischproblemen können von Ultraschallzahnbürsten profitieren. Unsere Nummer 1 der top Trends der Zahnmedizin.

2. Aktivkohle: Schwarze Zahncreme für ein weißeres Lächeln

Aktivkohle verfügt über ein natürliches Adsorptionsvermögen, das verschiedenste Schadstoffe, wie Bakterienbeläge oder Verschmutzungen an sich binden kann. Bei mehrfacher Anwendung der Aktivkohle Zahnpasta werden die Zähne somit wesentlich heller. Doch Vorsicht! Denn die groben Körner der Aktivkohle rauen die Zähne auf und schleifen somit auch den Zahnschmelz ab. Von einer langzeitigen Anwendung über 14 Tage ist deshalb abzuraten. Der Aufhellungseffekt der Aktivkohle Zahnpasta ist jedoch stark sichtbar, weshalb man die schwarze Paste auf jeden Fall mal ausprobieren sollte.

3. Kariesbeseitigung ganz ohne Bohrer

Bei der Kariesinfiltration handelt es sich um einen der neuesten Trends der Zahnmedizin, der frühzeitige Karieserkrankungen schmerzfrei beseitigt, ohne dabei ein Loch bohren zu müssen.

Bei dieser Behandlung wird der erkrankte Zahn erstmals gründlich gereinigt und anschließend unter einem UV-Licht mit speziellen Kunststoffen verschlossen. Dadurch werden säurehaltige Schadstoffe und Kariesbakterien blockiert und die weitere Kariesausbreitung/Entwicklung verhindert. Die Kariesinfiltration ist eine sinnvolle Ergänzung, die Kariesbakterien effektiv unterbindet und bewährt sich mittlerweile bereits mit äußerst positiven Resultaten.

4. Kristalle für den dauerhaften Schutz des Zahnschmelzes

Freiliegende Zahnhälse gehören leider nicht zur Seltenheit. Denn durch falsches Zähneputzen und falsche Zahnpflegeprodukte baut sich der natürliche Zahnschmelz ab. Die Folgen sind freiliegende Zahnhälse mit erhöhtem Kariesrisiko. Doch auch hierfür gibt es seit kurzer Zeit eine neueste Technik zur Erhaltung und Schutz des gesunden Zahnschmelzes und zwar Mikrokristalle. Hierbei handelt es sich um eine hochkonzentrierte Flüssigkeit aus mikrokleinen Kristallen, die sich um die Zähne legen und die Zahnoberfläche versiegeln. Das sorgt dafür, dass Bakterien an den Zähnen einfach abperlen. Weiteres wird so auch der Zahnschmelz gestärkt und das ganz ohne bedenkliche Nebenwirkungen.

5. Zahnspangen Neuerungen: Gerade Zähne ohne sichtbaren Brackets

Auch bei den Zahnspangen hat sich einiges getan. Das ist auch gut so. Denn wer will heutzutage noch sichtbare Brackets auf seinen Zähnen kleben haben? Neben den klassischen Metall-Brackets gibt es mittlerweile ästhetische Alternativen aus Keramik und Kunststoff. Alternativ können Brackets aber auch an die Innenseite der Zähne angebracht und so nahezu unsichtbar gemacht werden. Doch der absolut neueste Trend sind die unsichtbaren Zahnschienen, die man zum Essen und Zähneputzen herausnehmen kann.

Fazit Trends der Zahnmedizin

Bei Zahnerkrankungen, Fehlstellungen und auch in Bezug auf die Ästhetik gibt es heutzutage bereits unzählige Möglichkeiten zur Therapie, für die man teilweise auch gar keine Zahnarztpraxis besuchen muss. Schonend und schmerzfrei könnte hier die Zukunft lauten. Welche Neuheiten uns dieses Jahr noch erwarten werden, wird sich noch herausstellen.

Comment here