Was hilft wirklich beim Abnehmen? 6 Tipps!

Trendgeil

Trend Blog

Lifestyle Trends

Was hilft wirklich beim Abnehmen? 6 Tipps!

Ob Schönheitsideal oder Wohlfühlfaktor, Abnehmen ist ein Thema, was die Menschen bewegt. Und erstaunlicherweise hat hier jeder seine ganz eigene Theorie. Der eine schwört auf Großmutters Beeren aus dem Garten, der nächste läuft jeden Tag, Punkt 18 Uhr, eine Runde um den Block. Doch wie effektiv sind solche Hausmittelchen? Und die noch wichtigere Frage ist: Was hilft wirklich beim Abnehmen?

Abnehmen was hilft wirklich

Abnehmen – was hilft wirklich und was ist nur ein Mythos?

Gleich vorweg die riesige Enttäuschung, die dich vielleicht gar nicht so sehr überrascht. Es gibt keine Wunderpillen gegen Übergewicht. Wie auch, die meisten Menschen haben sich die Sonderpfunde schlicht selbst aufgefuttert. Es wäre zu leicht, sie mittels Wunderpille zum Abnehmen wieder zu verlieren. Doch Bauchfett reduzieren ist dennoch möglich und zwar ganz ohne Zauberstab! Im Folgenden stellen wir euch acht Mittel zum Abnehmen, die wirklich helfen, vor! Warnung: Auch hier darfst du keine Wunder erwarten!

1. Trinken, trinken, trinken

Es ist die Mutter der Tipps und du kannst dir sicher sein, dass jeder Ernährungswissenschaftler, jeder Experte und jeder sonstige Guru dir diesen Tipp geben wird. Wer abnehmen will muss trinken. Doch wie genau hilft Wasser gegen Übergewicht? Ganz einfach! Durch die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit, wird dein Stoffwechsel angeregt. Darüber hinaus werden Schlacken und sonstige Ablagerungen über die Nieren wieder ausgeschieden.

Wasser hat aber auch einen ganz simplen Effekt, der oft übersehen wird. Es füllt deinen Magen. Wenn du vor dem Essen ein Glas Wasser trinkst, bist du zumindest schon einmal etwas satter als zuvor. Und infolgedessen passt nicht mehr so viel Nahrung hinein. Zu den wichtigsten Abnehm-Tipps der Diät-Experten gehört also das Glas Wasser vor der Nahrungsaufnahme.

2. Abnehmen durch Low Carb – mehr als nur ein Mythos

Robert Atkins hat den Trend zur Low Carb Ernährung ins Rollen gebracht und seither schwören viele Ärzte und Ernährungswissenschaftler darauf. Die Kunst bei dieser Diätform ist es, auf einen Großteil der Kohlenhydrate zu verzichten. Doch warum hilft Low Carb beim Abnehmen? Die Antwort ist ebenso simpel wie erstaunlich: Kohlenhydrate sind für den Körper ein Energielieferant. Isst du sie, werden sie zur Gewinnung von Energie genutzt.

Verzichtest du hingegen auf Kohlenhydrate und ernährst dich Low Carb, muss dein Körper eine andere Energiequelle suchen. Die findet er, in Form deines überschüssigen Körperfetts. Die Low Carb Ernährung programmiert deinen Körper quasi um und bringt ihm bei, nicht mehr auf Glucose (entsteht aus Kohlenhydraten) zu warten, sondern stattdessen lieber Fett zu verbrennen.

3. Abnehmen durch Alkoholverzicht

Was gibt es Erholsameres als abends, wenn die Sonne untergeht, mit einem kühlen Bier auf dem Balkon zu sitzen und zu genießen? Nicht viel, doch der Alkoholgenuss hat üble Folgen. Bier und Co. drücken deinen Blutzuckerspiegel in den Keller und sorgen so dafür, dass du so richtig Lust auf fettiges Essen oder Süßigkeiten bekommst. Schon mal erlebt? Du hast gut gegessen und zum Nachtisch gab es ein leckeres Bier. Und kaum zwei Stunden später plünderst du schon wieder den Kühlschrank!

Durch den Verzicht auf Alkohol ist es möglich, dass du dein Körpergewicht reduzierst. Denn nicht nur die Heißhungerattacken machen Alkohol zu einem gewichtigen Problem, sondern auch die Kalorien. Ein Glas Bier hat nicht nur jede Menge Kohlenhydrate, sondern auch Zucker und der macht dick. Probiere also mal aus, wie sich deine Waage nach vier Wochen Abstinenz verhält und ob sich der Zeiger nicht schon längst nach unten bewegt hat.

4. Abnehmen durch Intervallfasten – der Trend mit der Uhr

Vielleicht hast du schon einmal von Intervallfasten gehört, ein Trend, den viele Menschen nutzen, um ihr Essverhalten zu kontrollieren. Fasten bedeutet zunächst nichts weiter als der Verzicht auf Nahrung. Bei Intervallfasten wird nicht gänzlich, sondern nur für bestimmte Zeiten verzichtet. Gängige Formen dieser Fastenart sind das sogenannte 16/8-Fasten und das 10 in 2 Fasten. 16/8 steht hierbei für die Stundenanzahl, in denen gefastet und gegessen wird. Nach 16 Stunden fasten stehen acht Stunden Schlemmen (mit Kalorienbilanz) auf dem Plan.

Beim 5 in 2 Fasten werden zwei Fastentage pro Woche eingelegt. Das bedeutet, dass an diesen Tagen überhaupt keine Nahrung aufgenommen wird. Fünf Tage pro Woche hingegen wird komplett normal gegessen.

5. Abnehmen durch Sport – effektiv Fett verbrennen

Abnehmen durch Sport

Sport ist Mord? Nein, Sport ist eine gute Methode, wie du deinen Pfunden den Kampf ansagen kannst. Denn durch Sport bringst du nicht nur deine Fettverbrennung auf Kurs, du steigerst auch deinen täglichen Kalorienbedarf und kannst somit mehr essen, ohne dabei zuzunehmen.

Gut geeignet ist eine Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining. Denn beim Krafttraining stärkst du deine Muskelgruppen und nimmst an Muskelmasse zu. Eine einfache Faustformel macht klar: Mehr  Muskeln = mehr Fettverbrennung = mehr essen, ohne zuzunehmen. Beim Ausdauertraining hingegen verbrennst du Kalorien. Wenn du eine halbe Stunde Joggen gehst, ist das halbe Stück Marmorkuchen vom Mittagessen schon wieder Geschichte.

Doch Sport hilft nicht nur bei der Gewichtsreduktion, sondern stärkt auch die Gesundheit. Dein Blutdruck wird gesenkt, dein Blutzucker stabilisiert sich und sogar deine Blutfettwerte gelangen wieder ins Gleichgewicht. Abgesehen davon macht Sport glücklich, und zwar fast so sehr, wie eine große Portion Schokoeis mit Sahne.

6. Abnehmen durch mehr Bewegung

Klar, Sport ist Bewegung, doch auch im Alltag fehlt es den meisten Menschen an Movement. Du kennst es: Wenn du morgens ins Büro fährst, nimmst du das Auto. Wenn du in die dritte Etage musst, wartest du auf den Fahrstuhl. Bist du ohne Auto unterwegs, fährst du mit der Bahn oder dem Bus. Doch wann genau läufst du eigentlich mal?

Dabei ist es so einfach, dem eigenen Alltag ein bisschen mehr Bewegung zu geben und damit dafür zu sorgen, dass ganz nebenbei lästige Kalorien verbrannt werden. Schon der zehnminütige Spaziergang in der Mittagspause und der kurze Sprint zum Bäcker mit dem Fahrrad sind effektiv. Zwar wirst du damit allein keine großen Gewichtsverluste erzielen, doch kombiniert mit den anderen fünf Tipps, kannst du mit kleinen Bewegungseinheiten im Alltag deinem Bauchfett den Krieg erklären.

Fazit: Es kommt oft auf die Kombi an

Abnehmen mit Wunderpillen ist nicht möglich! Doch verzagen ist auch nicht State of the Art. Denn im Endeffekt hast du die Mittel, um dein Gewicht auf Wunschlevel zu bringen, schon längst in deiner Hand. Du musst nichts tun, was du nicht ohnehin schon machst, du musst einige Bereiche nur intensivieren. Du trinkst bereits Wasser, doch ist es genug? Du bewegst dich bereits, aber reicht das aus? Schon kleine Tipps und Tricks können dir auf dem Weg zum Ziel einen gewaltigen Boost geben.

Comment here