Oud (Oudh): eine geheimnisvolle Duftessenz  

Trendgeil

Trend Blog

Lifestyle Trends

Oud (Oudh): eine geheimnisvolle Duftessenz  

Die schönsten und ansprechendsten Düfte stammen aus dem nahen Osten! Eine der geheimnisvollsten Noten ist Oud, ein betörender Duft, der für Leidenschaft, Lust, Liebe und Luxus steht. Oud ist eine Substanz, die alles andere als gewöhnlich ist und in der erlesenen Welt der Parfümeure eine besondere Bedeutung hat. Über 300 Jahre alt sind die Bäume, aus denen die besondere Duftessenz gewonnen wird.

Sinnlichkeit in Vollendung – Oud mit jahrhundertealter Tradition

Ob Veilchen, Patchouli oder Oud – für Fans exzellenter Damendüfte und Herrendüfte ist es hilfreich, wenn sie ein Parfum nach Duftnoten suchen können. Seit mehr als 2000 Jahren gibt es im orientalischen Raum eine Duftnote, die ebenso geheimnisvoll wie mystisch wirkt und auch hierzulande große Beliebtheit erfährt. Oud, eine Substanz des Adlerholzbaumes gilt nicht nur als bezauberndes Aroma, sondern auch als eines der stärksten Aphrodisiaka des orientalischen Raums.

Die pure Leidenschaft bahnt sich an, wenn das Eau de Parfum für Damen Bombshell Oud aus der Kollektion Victoria`s  Secret Bombshell sanft sein volles Ensemble der Duftvielfalt verbreitet. Auch wenn viele Sagen und Mythen des Orients bis heute nicht wissenschaftlich belegt sind, ist eines klar: Oud ist der Inbegriff erotisierender Parfümdüfte!

Nichts, was die Natur an Düften hervorgebracht hat, ist so tiefgründig, so komplex und so animalisch wie Oud, einer Substanz, die im Westen erst vor wenigen Jahren Furore gemacht hat. So erfahren und breit aufgestellt hiesige Parfümeure schon seit Jahrzehnten arbeiten, mit Oud hat sich die gesamte Welt des Parfüms neu aufgestellt.

Oud schafft den Weg nach Europa

Die bekanntesten und luxuriösesten Parfümeure Europas haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Sinnlichkeit unseres Geruchszellen anzuregen und für beeindruckende Dufterlebnisse zu sorgen. Ob Sandelholz, Vanille, Moschus oder Patchouli – eine Duftnote hat immer gefehlt: Oud! Der intensivste Duftstoff des Orients existiert allerdings schon seit Beginn der menschlichen Zeitrechnung.

Wer einmal einen der orientalischen Basare besucht hat, kennt den unvergleichbaren Duft von Oud, was dort in winzigen Splittern verräuchert wird. Der Dampf, der aus den geheimnisvollen und oft handgemachten Räuchergefäßen strömt, wird von den Menschen aufgefangen und mit der Kleidung in Berührung gebracht, um den Duft von Oud nicht wieder zu verlieren.

Dabei geht es keinesfalls darum nur gut zu riechen. Das Hohelied Salomons verriet bereits, was im Orient längst weiter verbreitet ist: Oud ist ein Sinnbild der erotischen Leidenschaft. Der Duftstoff gilt als betörend, reizend für die Libido und als Aphrodisiakum, was verborgene Gelüste wecken kann.

So wertvoll wie ein Edelmetall

Oud ist mehr als nur ein Bestandteil vieler Parfüms, es ist einer der wertvollsten Rohstoffe dieser Welt. Gewonnen aus dem Harz des Adlerholzbaumes, der fast ausschließlich in Südostasiatischen Regenwäldern wächst, wird das teuerste Parfümöl dieser Welt hergestellt. Der Baum ist weit über 300 Jahre alt und weist eine besondere Eigenschaft auf. Wird er verletzt, schließt er seine Wunden von selbst mit einem Harz, was ihn von Parasiten schützt.

Nur wenn das Glück mitspielt, wird das Harz von einem Pilz befallen, der für die Entstehung des fernöstlichen Dufts verantwortlich ist. Beste Qualität lässt sich nur von lange abgestorbenen Bäumen gewinnen, die schon seit Jahrhunderte einen Fermentationsprozess durchlaufen. Der Befall ist so selten, dass die Möglichkeit der Oud-Gewinnung weltweit limitiert ist. Der Kaufpreis von einem einzigen Euro Adlerholz beträgt mindestens 50.000 Euro. Damit ist es nicht nur hochwertig, sondern sogar teurer als das Edelmetall Gold.

Das aus dem Holz gewonnene, ätherische Öl hat einen Wert von mehr als einer Million Euro. Die bekannte Kaiserfamilie Japans ist in Besitz des wertvollsten Adlerholzes der Welt. Sein Name ist Ranjatai, das Stück Holz hat ein Gewicht von 11 Kilogramm und gehört zum japanischen Nationalschatz.

Keine künstliche Nachbildung von Oud

Seit Jahren beschäftigen sich renommierte Parfümeure mit dem Wunsch, Oud synthetisch nachzubilden, ohne Erfolg Molekularbiologen wissen bis heute nicht, wie es zum Fermentierungsprozess des Baumes kommt. Es ist unbekannt, welcher Pilz den Baum befällt. Durch seine Komplexität kann die Entstehung nicht auf synthetischem Weg nachgebildet werden. Ein Parfüm, dessen Duftnote Oud enthält, ist daher so besonders und einzigartig, wie in Schmuckstück aus Gold.

Die Mischung aus animalischer Holznote und würziger Bitterkeit, gepaart mit einer süßen Komponente sorgt für warme, sinnliche und vor allem stets wechselhafte Duftwahrnehmung. Oud ist ein besonderer Duft und mag für manchen Träger auch zunächst ungewohnt, gar unangenehm wirken. Oud ist stark, mystisch und beeindruckend, doch kann auch beängstigend sein.

Seine lange Haftbarkeit, die auf der Haut über zwei Tage andauert und auf der Kleidung mehr als eine Woche beträgt, macht Oud besonders. Adlerholzkomponenten werden heute auch in Europa vermehrt in modernen Parfüms verarbeitet. Die pure Verwendung von Oud ist nicht denkbar, viel zu intensiv, aber auch kostspielig wäre der entstehende Duft. Oud ist ein solch wertvoller Bestandteil, dass nur eine geringe Menge ausreicht, um seine Besonderheit vollkommen entfalten zu können. So viele Parfüms es auf dem Markt auch gibt: Ein Duft mit Oud ist anders, speziell, erotisch, sinnlich und vor allem geheimnisvoll.

Comment here